Sie befinden sich hier:

Frontaufnahme des Hochbehälters in Froschham
Hochbehälter in Froschham

Wasserwerk der Stadt Laufen

Hausanschrift des Wasserwerks:

Bauhofstraße 1
D-83410 Laufen

Sekretariat: Elke Fuchsgruber
Telefon: +49 8682 954495
E-Mail: 

Notrufnummer des Wasserwerks:

Bereitschaftstelefonnummer:
+49 8682 954495

Bauhofleiter und Wassermeister:
Thomas Streitwieser
+49 151 41463673

Wasserwart:
Franz Schmid
+49 175 4028058

Trinkwasserverkeimung Aktueller Sachstand – Ende der Desinfektionsmaßnahmen (17.11.2020 14.00 Uhr)

Bei den verschärften Kontrollen und Beprobungen des Trinkwassers der Stadt Laufen auf Grund der im August 2020 voran gegangenen Verkeimung, wurde im Versorgungsgebiet erneut eine Verkeimung festgestellt, die am Freitag, 02.10.2020 um 07.00 Uhr dem Wasserwerk bekannt wurde. Es handelt sich dabei erneut um einen einzigen Keim (Enterokokke).

Vorsichtshalber wurde in Abstimmung mit dem Staatlichen Gesundheitsamt Berchtesgadener Land seit Freitag, 02.10.2020 erneut das gesamte Wassernetz der Stadt Laufen desinfiziert.

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Laufen wurden ohne Zeitverzögerung noch am 02.10.2020 über alle zur Verfügung stehenden Wege und Möglichkeiten darüber informiert.

Im Rahmen der Vorsichtsmaßnahmen wurde auch ein Abkochgebot verfügt, welches auf Grund der erfolgreichen Desinfektionsmaßnahmen am 07.10.2020 wieder aufgehoben wurde.

In Abstimmung mit dem Staatlichen Gesundheitsamt Berchtesgadener Land kann nunmehr mitgeteilt werden, dass die Chlorung mit Wirkung vom 17.11.2020 eingestellt wurde. Die Desinfektionsrückstände (Chlor) sind nach einigen Tagen vollständig aus der Trinkwasserversorgung verschwunden.

Das Trinkwasser wird in den nächsten Wochen unabhängig von der sonst üblichen sehr strengen Überwachung zusätzlich beprobt.

Die Chlorungszeit wurde von den Mitarbeitern des Städtischen Wasserwerks und Bauhofs intensiv genutzt, um mögliche Ursachen für derartige Verkeimungen auszuschließen. So wurden zum Beispiel insbesondere am Ursprung der Wasserversorgung verschärfte Beprobungen vorgenommen, um eine Herkunft der Verkeimung aus der Quelle sicher ausschließen zu können; alle dabei durchgeführten Proben waren zu 100 % Keimfrei. Gleichzeitig wurden das Leitungsnetz auf bis dato unbekannte Schäden untersucht und so viele Häuser wie möglich auf eine DIN-gerechte Installation überprüft.

An dieser Stelle weist die Stadt Laufen erneut darauf hin, dass die beiden Verkeimungsvorfälle überhaupt nichts mit der einwandfreien Trinkwasserversorgungsqualität zu tun haben. Auch wenn die Stadt Laufen ihr Wasser nicht aus dem eigenen Brunnen bzw. in Ergänzung von der Surgruppe beziehen würde, sondern von einem anderen Wasserversorger, könnten derartige Verkeimungen auftreten.

Die Stadt Laufen bittet Freunde, Bekannte, Nachbarn, Verwandte, etc. die unter Umständen über keine Informationsquellen verfügen, nach Möglichkeit persönlich über das Ende der Desinfektionsmaßnahme zu informieren.

„Die Trinkwasserverkeimung war nicht nur für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Laufen mit Unannehmlichkeiten verbunden, sondern hat auch sehr viel Arbeit bereitet. Ein großer Dank geht an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Städtischen Bauhofs und des Städtischen Wasserwerks, unserem Wassermeister und dem Staatlichen Gesundheitsamt Berchtesgadener Land“, zeigt sich Bürgermeister Hans Feil sichtlich erleichtert von dem Ende der Desinfektionsmaßnahmen.

Für Rückfragen und Informationen stehen folgende Bürgertelefone und Kontaktdaten zur Verfügung:

Wasserwerk: Tel.: 08682/954495

Rathaus: Tel.: 08682/898737

E-Mail: info@stadtlaufen.de

Die Trinkwassergewinnung bietet zu jedem Zeitpunkt durch das Multibarrieren-Prinzip und durch die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik einen weitreichenden Schutz auch vor unbekannten Organismen und chemischen Stoffen. Insbesondere sind hier die Bodenpassage und die Partikelfiltration als wirksame Schritte hervorzuheben.

Die Morphologie und chemische Struktur von SARS-CoV-2 ist anderen Coronaviren sehr ähnlich, bei denen in Untersuchungen gezeigt wurde, dass Wasser keinen relevanten Übertragungsweg darstellt. Diese behüllten Viren zeigen im Wasser verglichen mit Enteroviren eine geringere Persistenz und sind leichter zu inaktivieren als Noro- oder Adenoviren. Auch das Risiko einer direkten Übertragung von Coronaviren über Faeces infizierter Personen erscheint gering, bis heute ist kein Fall einer fäkal-oralen Übertragung des Virus bekannt.

Wasserzählerstand online melden

Sehr geehrter Wasserabnehmer,

auch heuer bieten wir Ihnen wieder die Möglichkeit, ab 29.10.2020 bis 13.11.2020 Ihren Wasserzählerstand online an uns zu übermitteln.

Sie finden den Assistenten auf der Serviceseite unseres Dienstleisters, der komuna GmbH unter folgender Adresse: https://wasserstand.stadtlaufen.de.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Lina Thanbichler unter Telefon: +49 8682 8987-23 oder per E-Mail an: wasserstand@stadtlaufen.de.

Ihr Wasserwerk der Stadt Laufen

Satzungen und Verordnungen zur Wasserversorgung

Alle Satzungen und Verordnungen der Stadt Laufen sowie weitere Rechtswerke finden Sie im Punkt Ortsrecht auf dieser Serviceseite.

Die wichtigsten Satzungen und Verordnungen zur Wasserver- und Abwasserentsorgung finden Sie nachfolgend:

Ergänzende Informationen zur Trinkwasserversorgung

Unser Trinkwasser wird laufend von einem unabhängigen Fachlabor untersucht. Für das Wasserwerk der Stadt Laufen ist beauftragt die AGROLAB-Labor GmbH, Dr. Blasy - Dr. Busse in Eching am Ammersee.

Ehemaliger Wasserturm in Oberndorf für die Versorgung von Laufen
Ehemaliger Wasserturm in Oberndorf für die Versorgung von Laufen
© 2021 - Stadt Laufen - Harald Wessner
▲ Nach oben