Zur Startseite navigieren Zur Kontaktaufnahme navigieren

Sie befinden sich hier:

Erste-Hilfe-Kurs mit „SAMMY“ für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren

Schon für Kinder sind Grundkenntnisse und Fertigkeiten der Ersten Hilfe wichtig, um als Heranwachsende und Erwachsene eine Bereitschaft zum Hilfeleisten zu haben. Aus diesem Grund hat das Team der Kinder- und Familienarbeit der Stadt Laufen in Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst e.V. einen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren organisiert. Diese sinnvolle Freizeitbeschäftigung in den Ferien basierte auf einem speziellen, kindgerechten Konzept und wurde vom Erste-Hilfe-Maskottchen „SAMMY“ begleitet. Dabei ist den Kindern auf spielerische Art und Weise die Erste Hilfe nähergebracht worden. Sie können damit nicht nur Freunden und Mitschülern helfen zu können, sondern gegeben falls auch Geschwistern, Eltern und Großeltern.

Elke Schulte von den Maltesern hat den Kurs de geleitet und fragte zu Beginn nach Erfahrungen im Bereich der Ersten-Hilfe gefragt, die die Kinder schon sammeln konnten. Anschließend übten die Kinder, wie man einen Notruf absetzt, welche Nummer man wählen muss, was man wissen muss und was man tun kann, wenn man etwas, wie zum Beispiel den aktuellen Ort oder die Straße nicht weiß. Die Gruppe spielte verschiedene Szenarien durch, bei denen immer ein Kind bei der (natürlich nicht echten) Notrufzentrale angerufen hat. Frau Schulte nahm in diesem spielerischen Lernprozess den Anruf entgegen und die Kinder lernten dabei, was wichtig ist und wie sie sich helfen können. Anschließend übten die Kinder, wie sie jemandem in einem direkten Notfall helfen können. So übten sie für den Fall einer Bewusstlosigkeit, wie und wieso man eine Person in die stabile Seitenlage bringt. Dabei haben sie vor allem den Ausführungen von Frau Schulte zugeschaut, die Geschwisterpaare, die beim Kurs waren, konnten miteinander die stabile Seitenlage üben. Für praktische Übungen haben die elf Kinder ihr Lieblingskuscheltier mitgebracht oder einen kleinen Bären von den Maltesern bekommen, um das Gelernte auch direkt umsetzen zu können. So wurde zum Beispiel ein Hund, der bewusstlos geworden ist, in die stabile Seitenlage gelegt, einem Einhorn, das eine blutende Wunde am Bein hatte, wurde ein Druckverband angelegt, und ein Bär, der sich gestoßen hatte, bekam einen Verband um den Kopf. Insgesamt dauerte der Kurs ungefähr drei Stunden, wobei die Stimmung sehr locker war und regelmäßige Pausen an der frischen Luft gemacht wurden. Zum Abschluss hat jedes Kind eine Urkunde erhalten, sowie Pflaster und einen Comic, in dem nochmal Infos zur Ersten Hilfe festgehalten wurden. Obwohl es bei dem Kurs um ein sehr ernstes Thema ging und viele wichtige Informationen übermittelt wurden, hat Frau Schulte es geschafft, den Kindern alles spielerisch näher zu bringen und die Kinder hatten großen Spaß während des Kurses.

Auf dem Foto: die Teilnehmer mit ihren verarzteten Kuscheltieren, die städtische Familienbeauftragte Katharina Theißig und Frau Elke Schulte von den Maltesern, die den Kurs geleitet hat.

Zurück

© 2020 - Stadt Laufen - Harald Wessner
⇑ Nach oben ⇑